Jugendliche bei CoMun

...haben eigene Filme über ihre Stadt gedreht!

...sind auch auf facebook aktiv!

Was ist der Ideenwettbewerb „Les Jeunes en CoMun“?

Bild

2013 wurde der Ideenwettbewerb „Les Jeunes en CoMun“ zum ersten Mal organisiert. Er wird von mehreren Gemeinden durchgeführt und soll die Beteiligung tunesischer junger Menschen zwischen 15 und 29 Jahren auf kommunaler Ebene fördern. Der erste Wettbewerb wurde von CoMun konzipiert, geplant, durchgeführt und finanziert. Ab 2014 haben die tunesischen Kommunen das Ruder in die Hand genommen und veranstalten ihn in Eigenregie. Beteiligt sind in diesem Jahr die tunesischen Kommunen Sousse und Menzel Bourguiba.

Der Ideenwettbewerb zielt darauf ab, die Jugendlichen stärker in die Entscheidungsfindung auf kommunaler Ebene einzubeziehen, ihre Kommunikations- und Verhandlungsfähigkeiten zu stärken und ihr Bewusstsein für die Bedeutung des Ehrenamts und die Beteiligung am öffentlichen Leben und in der Zivilgesellschaft zu schärfen. Zudem sollen der Dialog zwischen den Generationen und Werte wie Meinungsfreiheit, Toleranz, Gerechtigkeit und Gleichberechtigung gefördert werden.

Die Teilnahmebedingungen: Projekte von Jugendlichen für Jugendliche

Hauptziel des Ideenwettbewerbs ist die Förderung kommunaler Demokratie und guter Regierungsführung in Tunesien. Die Projekte, die im Rahmen des Ideenwettberwerbs durchgeführt werden, sollen die Beteiligung Jugendlicher in der Kommune zu fördern und ihre Fähigkeiten und Potenziale zu stärken.

Die vorgeschlagenen Projekte sind…

…Projekte von Jugendlichen : Das Projekt muss von einem Tandem eingereicht werden, das aus einem jugendlichen Teilnehmer und einem Vertreter eines lokalen Vereins besteht. Der Jugendliche ist der Hauptverantwortliche des Projekts.

…Projekte für Jugendliche : Die Zielgruppe des Projekts ist die Jugend: Mädchen und Jungen, junge Frauen, junge Männer!

…Projekte zum Mitgestalten : Die aktive Mitwirkung und Mitgestaltung der Jugendlichen ist für das Projekt essentiell: die Hauptakteure sind die Jugendlichen!

Erfahrungen des ersten Wettbewerbs

Bild

2013 wurden 35 Projektvorschläge in 5 tunesischen Kommunen eingereicht: in Jendouba , Djerba Midoun , Gabès , Gafsa und Monastir . 9 Projekte wurden von einer unabhängigen Jury ausgewählt. Die Kommunen hatten 4 Monate Zeit, von August bis November 2013 , um die Projekte durchzuführen.
Letztendlich wurden in den Gemeinden Gafsa , Gabès und Monastir 7 Jugendprojekte erfolgreich umgesetzt. Diese deckten eine Bandbreite von Themen ab: Von Bürgerjournalismus über Wahlbeobachtung, Umwelt, Traditionen der Stadt und die Leistungen der Gemeinde.

Stimmen der Jugendlichen

Yassine Ben Abdallah , Gabès (Verantwortlicher des Projekts Les jeunes bloggeurs pour la citoyenneté , Verein Club Presse de Gabès ):
„Ich spüre die Barriere zwischen uns und der Gemeindeverwaltung nicht mehr. Es entsteht eine Beziehung: wir beginnen, Ideen vorzuschlagen und Streitpunkte zu diskutieren. Früher war das nicht möglich, da blieben die Verantwortlichen auf ihren hohen Rössern sitzen… Das Beste an diesem Projekt ist das Zusammentreffen und der Ideenaustausch. Auf geht’s, engagiert euch für eure Region!“

Khouloud Bouzaien , Gafsa (Teilnehmerin des Projekts Atelier en journalisme citoyen , Verein Tunisie Bondy Blog ):
„Dieses Projekt hat mir das Vertrauen gegeben, dass ich mich an einen Verantwortlichen der Kommune wenden kann, um eine Auskunft zu erhalten. So entsteht ein Austausch von Informationen, den wir brauchen.“

Bild

Amani Ben Moussa , Gabès (Teilnehmerin am Projekt La participation des jeunes aux élections , Verein Hiwar ):
„Ich habe viel Neues gelernt und mir neue Horizonte erschlossen. Jetzt weiß ich, dass ich mich weiterentwickeln und etwas aus meinen Leben machen kann. Das hat mir einen richtigen Motivationsschub gegeben. Ich habe die Hoffnung, dass wir gemeinsam etwas bewegen können, selbst wenn das nur mit kleinen Schritten geschieht.“

Haythem Abidi , Gafsa (Verantwortlicher des Projekts Atelier en journalisme citoyen , Verein Tunisie Bondy Blog ):
„Durch dieses Projekt habe ich neue Fähigkeiten erlernt. Zum Beispiel, wie man eine Gruppe leitet, wie man mit öffentlichen Einrichtungen und Vereinen zusammenarbeitet oder die Buchhaltung eines Projekts managt.“ Ahlem Jomaa, Monastir (Verantwortliche des Projekts Keep calm and vote, Verein ATIDE): „Die Kommune war sehr entgegenkommend und hat uns sehr geholfen. Unsere Zusammenarbeit war von gegenseitiger Unterstützung und Hilfe geprägt, wir haben wirklich zusammengearbeitet. Ich fordere euch auf, am Vereinsleben teilzuhaben – macht alle mit!“

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!
Ideenwettbewerb „Les jeunes en CoMun"

Bild