Stadt Siliana eröffnet Bürgerbüro

27. Mai 2014, Siliana

Bild

Am 27. Mai 2014 hat Siliana, eine tunesische Kleinstadt im nördlichen Inland Tunesiens, feierlich ihr Bürgerbüro eröffnet. Mit der Einrichtung von Bürgerbüros unterstützt das GIZ-Programm CoMun den Aufbau demokratischer Strukturen in tunesischen Städten.

„Wenn es Siliana gut geht, geht es Tunesien gut“

Die Einweihung fand in den Räumen der Gemeinde statt. Zur Eröffnung der Servicestelle wurde das symbolische rote Band gemeinsam von Herrn Mohamed Ali Zakraoui, Bürgermeister von Siliana, Herrn Mokhtar Hammami, Präsident der Direktion für lokale Gebietskörperschaften des Innenministeriums (Direction Générale des Collectivités Publiques et Locales) und Herrn Dr. Andreas Reinicke, Deutscher Botschafter in Tunesien, durchschnitten.

Bild

Vertrauen zwischen Bürgern und Gemeinde stärken - mithilfe von Bürgerbüros

Bei der feierlichen Zeremonie betonten Herr Zakraoui, Herr Hammami, Herr Dr. Reinicke und Herr Boujeema wie wichtig es sei, das Vertrauen zwischen Bürger und Gemeindeverwaltung wieder herzustellen. Nach der Revolution sei dies sehr wichtig, damit die demokratische Transition von Erfolg sein könne. Mit der Schaffung von bürgernahen Strukturen wird nicht nur die Effizienz der Verwaltung gesteigert, sondern auch der Zugang der Bürger zu kommunalen Dienstleistungen erheblich verbessert. Die Bürgerbüros tragen auf diese Weise dazu bei, das Vertrauen zwischen den Bürgern und der Stadtverwaltung zu stärken. Für Silianas Bürgermeister ist das Bürgerbüro der Gemeinde aus diesem Grund eine Errungenschaft für ganz Tunesien: „Wenn es Siliana gut geht, geht es Tunesien gut“, unterstrich er.

Das Bürgerbüro in Siliana ist das zweite seiner Art in Tunesien: Am 13. Dezember 2013 wurde die erste Servicestelle, die verschiedene kommunale Dienstleistungen aus einer Hand anbietet, in Menzel Bourguiba eröffnet.

Politischer Träger des CoMun-Projektes ist in Tunesien die für lokale Gebietskörperschaften zuständige Abteilung des Innenministeriums DGCPL (Direction Générale des Collectivités Publiques et Locales). Zu den wichtigsten Durchführungspartnern zählen der tunesische Städtetag FNVT (Fédération Nationale des Villes Tunisiennes) sowie das Beamtenfortbildungszentrum CFAD (Centre de Formation et d’Appui à la Décentralisation).

Bild