Auszeichnung von marokkanischen Kommunen für Prinzipien guter lokaler Regierungsführung

10. März 2016

Die Prinzipien guter Regierungsführung sind ein integraler Bestandteil des demokratischen Transitionsprozesses Marokkos. Diese Prinzipien, die in der neuen Verfassung festgeschrieben sind und auch für die regionale und kommunale Ebene gelten, umfassen:

  • Effiziente öffentliche Dienstleistungen, die das gesamte Staatsgebiet lückenlos und kontinuierlich abdecken und allen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen zugänglich sind,
  • Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger am öffentlichen Leben und die
  • Transparenz bei der Verwaltung von öffentlichen Angelegenheiten sowie von Verantwortlichkeiten, Rechnungslegung und öffentlichen Evaluierungsverfahren.

Der entwicklungspolitische Verein Targa und die Vereinigung Collectif Démocratie Modernité, die beide zum Ziel haben, die Rechte marokkanischer Bürgerinnen und Bürger zu stärken, haben das Zertifikat „Commune Citoyenne“ (Auf Deutsch: Bürgerkommune) entwickelt, das darauf abzielt, eine Kultur der guten lokalen Regierungsführung zu fördern. Dazu werden Kommunen einerseits dabei unterstützt, den gesetzlich vorgesehenen Regierungsaufgaben gerecht zu werden und gleichzeitig good practices zu entwickeln, um Bürgerinnen und Bürgern mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten bei kommunalen Angelegenheiten zu eröffnen.

Gemeinsam mit dem amerikanischen Entwicklungsprogramm USAID unterstützt CoMun eine Arbeitsgruppe, die vom Verein Targa und dem Collectif Démocratie Modernité ins Leben gerufen wurde, um den Zertifizierungsprozess voranzubringen. Die Zertifizierung soll in Pilotkommunen getestet werden, bevor sie auf alle Kommunen Marokkos ausgeweitet wird.