Das marokkanische Städtenetzwerk REMAM veröffentlicht ein Praxishandbuch zur besseren Verwaltung historischer Medinas

Bild

Das Netzwerk REMAM ( Réseau Marocain des Anciennes Médinas – Marokkanisches Netzwerk zur Altstadtsanierung), hat einen Katalog bewährter Praktiken zur Aufwertung der Medinas veröffentlicht. Das Handbuch dient Städten dazu, mehr über den Gestaltungsspielraum zu erfahren, den sie bei der Aufwertung und Sanierung ihrer Medinas ausschöpfen können. Es vereint innovative Projektbeispiele aus neun marokkanischen Städten (Tétouan, Casablanca, Chefchaouen, Meknès, Marrakesch, Essaouira, Fès, Salé und Tiznit) und geht auf folgende Schwerpunkte ein:

  • Verwaltung
  • Kulturförderung
  • Umgang mit Gebäudeverfall
  • Sozio-ökonomische Aufwertung
  • Tourismusförderung

Das Handbuch stellt eine Bestandsaufnahme der gesammelten Erfahrungen in den Partnerkommunen dar und kann maghrebinischen Kommunen, die vergleichbaren Herausforderungen gegenüberstehen, als Denkanstoß dienen.

Das Dokument (französisch) finden Sie hier:

http://www.co-mun.net/maroc/les-reseaux-thematiques/remam-rehabilitation-des-medinas/etat-des-lieux-et-benchmarking

issuu.com/programme-comun-giz/docs

Man spricht über uns:

www.tanmia.ma/le-remam-publie-un-apercu-des-pratiques-de-gestion-des-anciennes-medinas/