Wissenstransfer für eine bessere, urbane Zukunft

Bild

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) führen die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von 2016-2018 das Vorhaben „Kommunaler Wissenstransfer Maghreb-Deutschland“ durch. Das Vorhaben fördert den Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen algerischen, marokkanischen, tunesischen Kommunen und deutschen Städten. Bis zu 25 kommunale Projektpartnerschaften werden in den Kommunen und Städten des Maghreb, unterstützt durch deutsche Kommunalberatung, umgesetzt

Seit 2016 nimmt Algerien an diesem Vorhaben teil, um kommunale Projektpartnerschaften zwischen algerischen und deutschen Kommunen zu etablieren. Aktuell beteiligen sich fünf algerische Städte an dem Programm und führen dort verschiedene Projekte zu den Themen Abfallwirtschaft, Schutz des Kulturerbes und nachhaltige Stadtentwicklung durch. Diese wurden von Algerien vorgeschlagen und werden zusammen mit deutschen Städten umgesetzt, welche ihr Knowhow sowie ihre Erfahrungen einbringen. Beispielsweise plant die algerische Stadt Annaba zusammen mit der Stadt Sindelfingen zum Thema Smart City zu arbeiten. In Tlemcen soll zusammen mit Bamberg an der Altstadtsanierung gearbeitet werden.

Der enge Austausch wird durch technische Beratungen, Praktika in den kommunalen Verwaltungsinstitutionen, Fortbildungen und Studien-sowie Informationsreisen ermöglicht.

BildBildBild

Downloads